Aktuelle Termine:

 

Stationen III - Drei Ensembles aus NRW

Neue Musik Ensemble Aachen, Ensemble Horizonte aus Detmold und Sinfonia NRW aus Dortmund

Werke: Iannis Xenakis - Jalons für 15 Instrumenten (1986)

Emanuel Wittersheim - Yellow Curtain; 0xFFE600 für 19 MusikerInnen (2016 UA)

Ulrich Schultheiss - Spuren für Flöte, Bassklarinette, Violine, Viola, Violoncello (2016 UA)

Manfred Niehaus - Einige Anweisungen für die Mittellage für beliebige Besetzung ab drei Spieler (1969)

Mijin Oh - The Oak and the Reeds für Ensemble 2016 UA

Ensemble Horizonte - Farben des Feuers - Improvisationsmodell für 8 InstrumentalistenInnen (2016)

 
Do. 19.01.2017 - 20h, Aachen, Klangbrücke, Kurhausstr. 2
Fr.  20.01.2017 - 20h, Köln, Alte Feuerwache, Melchiorstr. 3
Sa. 21.01.2017 - 20h, Bielefeld, Zionskirche, Am Zionswald 9
So. 22.01.2017 - 18h, Münster, Musikhochschule, Ludgeriplatz 1
Mo. 23.01.2017 - 19:30h, Essen, Weststadthalle, Thea-Leymannstr. 23

 

Besetzung:

Catharina Marquet - Sopran, Mezzosopran
Olaf Futyma - Flöten
Regina Pastuszyk - Klarinetten
Martin Schminke - Violine
Tom Morrison
- Viola
Johanna Peiler
- Violoncello

Manou Liebert - Harfe
Theodor Pauß -
Klavier, Cembalo, Elektronik

 

Information zum Ensemble:

Das Neue Musik Ensemble Aachen wurde im Jahre 2003 gegründet. Die Mitglieder des Ensembles kommen aus den Kreisen freischaffender Instrumentalisten und Komponisten. Alle Interpreten verbindet das Ziel, für die faszinierende Klangwelt zeitgenössischer Musik ein breites Publikum zu gewinnen. In den Konzertprogrammen des Ensembles bekommen neben Ur- und Folgeaufführungen neuester Kompositionen auch Werke vergangener Jahrzehnte geräumigen Platz. Seit seinem Debut-Konzert im Rahmen der Ausstellung Ex-Oriente im Jahr 2003 bereichert das Neue Musik Ensemble Aachen (NMEAC) viele wichtige Kulturereignisse der Stadt und konzertierte im Bundesgebiet sowie im benachbarten Ausland. Das Ensemble wurde mehrmals Gast des In Front Festival der Gesellschaft für Zeitgenössische Musik Aachen e.V. Einige seiner Projekte wie Komponistinnen NRW 2007/2009 und Olivier Messiaen 2008 wurden vom Landesmusikrat NRW und dem Kultursekreteriat NRW gefördert. Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten NRW sowie der Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland präsentierte das NMEAC 2007 im Rahmen der Jüdischen Kulturtage im Rheinland zeitgenössische Musik aus Israel. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Japanischen Kulturgesellschaft Aachen e.V. entstand das Projekt Frühling in Japan mit Haikus und japanischer Musik der Gegenwart. Die Kooperation mit dem Aachener Theater K fruchtete in dem musikalisch-literarischen Projekt Auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Im Jahr 2010 iniziierte das Ensemble die neue Konzertreihe Terra incognita - Junge Deutsche Musik, die vom Deutschen Musikrat und der Stadt Aachen gefördert wurde.

 

Kontakt:

Olaf Futyma
Tel: +49-(0)241-37451

mailto

 

<<----